Haus der Berliner Zeitung

Wissen auf Wanderschaft … Geschäftsprozesse, Qualität und Wissen

Stefan Ehrlich Ankündigungen, Konferenzen, Wissensmanagement Leave a Comment

Am 22.-23. November 2016 ist es wieder so weit. Nach dem großen Erfolg in 2015 im Rahmen der Wissensgemeinschaften 2015 findet auch dieses Jahr wieder ein Knowledge Camp statt. Diesmal treffen sich Unternehmer und Mitarbeiter, Fach- und Führungskräfte, Prozessmanager und Qualitätsbeauftragte (QMB), Wissensmanager und Personalentwickler, Praktiker und Verantwortliche aus den Bereichen Wissensmanagement, Corporate Learning, Enterprise 2.0 und Social Collaboration  in Berlin. Im etablierten Barcamp-Format können Themen von ISO 9001:2015 bis „Unbekanntes Ziel! Wissen wandert“ diskutiert werden.

Veranstaltungsort ist das „Haus des Berliner Verlags“, Karl-Liebknecht-Str. 29, 10178 Berlin.

Weitere Infos gibts auf der Veranstaltungsseite und im Blog der gfwm.

Bildrechte: Diese Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 nicht portiert“ lizenziert. | Urheber: Arild Vågen

Vortrag von Dirk Dobiéy in Zwischenräume #1

Zwischenräume #1 – Serendipity

Stefan Ehrlich Zwischenräume Leave a Comment

Serendipity, oder deutsch Serendipität war unser Thema zur Auftaktveranstaltung unserer Reihe Zwischenräume. Und die Teilnehmer konnten sich nicht nur dazu austauschen, sondern sie konnten auch ganz praktisch erleben, was Glückliche Fügungen sind.

Was genau in Zwischenräume #1 passieren würde wussten selbst wir nicht. Geplant war die Besichtigung einer alten Fabrik in Dresden und ein Vortrag zum Thema Serendipity.

Nachdem wir alle vollständig waren ging es los, hinein in das Gebäudeensemble. Im Rahmen einer Führung stießen wir auf völlig unerwartet Orte, alle geprägt durch die reiche Geschichte verschiedener Nutzer der Räume. Wir fühlten uns wie eine Gruppe die Lost Places erforscht. Und auf den Wegen durch diese Welt lernten wir auch uns untereinander kennen. Nach vielen Überraschungen und unerwarteten Begegnungen gab Dirk Dobiey einen erklärenden Einblick in das, was wir gerade erlebt hatten – Serendipity, illustriert anhand seines persönlichen Weges zur Gründung von Age of Artists.

Wir sind überzeugt, dass jeder etwas mitgenommen hat von diesem Abend: vielleicht Inspiration für laufende Vorhaben, neue Kontakte, neue Ideen, Mut sich auf Neues einzulassen oder andere, ganz persönliche Erfahrungen.

Und wir freuen uns auf Zwischenräume #2, und starten zeitnah mit der Organisation.

Euer KRC-Team

Zwischenräume: Location steht fest und ein neuer Termin

Stefan Ehrlich Allgemein 1 Comment

Danke für Eure Anmeldungen! Wir freuen uns sehr über den Zuspruch und haben sehr umfangreich an der ersten Veranstaltung unserer Zwischenräume Event-Serie gearbeitet und vieles in die Wege geleitet. Allerdings gibt es noch mehr zu tun damit es eine gute Premiere wird. Daher haben wir beschlossen, auf den 18.August 2016 zu verschieben.

Um den Spannungsbogen dennoch aufrecht zu erhalten, können wir heute die Location bekannt geben:

Die Universelle
Zwickauer Straße 58
01189 Dresden

Die Universelle war das größte Zigarettenmaschinenwerk der Stadt. So wechselhaft wie die Geschichte Dresdens, so bewegt ist auch die Geschichte der ehemaligen Fabrikanlage: Industrialisierung, Weltmarktführung, Rüstungsproduktion, Zwangsarbeit, Zerstörung, Wiederaufbau, Treuhand und jetzt die Restaurierung. Der Eingang befindet sich in der Zwickauer Str. 58. Wir treffen uns am 18. August dort am blauen Tor vor dem kleinen Eingangshäuschen mit Trockenbauwerbung.

Wir hoffen Ihr seid trotz der Verzögerung dabei und freuen uns auf das Treffen im August!

Herzliche Grüße,
Euer Team des Knowledge Research Center Dresden

Zwischenraeume

Zwischenräume: Das erste Thema steht fest!

Stefan Ehrlich Allgemein Leave a Comment

Das erste Thema für unsere Veranstaltungsreihe Zwischenräume steht fest!

In einer beschleunigten Gesellschaft vor dem Hintergrund komplexer Fragestellungen wird es immer schwieriger Entscheidungen zu treffen. Dabei ist dieses Phänomen im professionellen Kontext genauso zu beobachten wie im privaten Bereich. Die erste Edition von „Zwischenräume“ möchte sich diesem Thema aus zwei gegensätzlichen Richtungen nähern: Glückliche Fügung auf der einen Seite und Berechenbarkeit auf der anderen.

Serendipity ist die Gabe, zufällig unerwartete Entdeckungen zu machen. Sie ist in vielen Bereichen eine anerkannte und geschätzte Fähigkeit. Nur, dass sich die glückliche Entdeckung auch nur dann offenbart wenn man was dafür tut. Was das ist, darum soll es hier gehen.

Eines der ultimativen Ziele einer quantifizierten und digitalen Welt ist Berechenbarkeit. Menschliches Versagen soll eliminiert werden, die Zukunft wollen wir voraussehen. Big Data, Künstliche Intelligenz und Automatisierung sollen dabei helfen dieses Ziel zu erreichen. Ob und wie das geht möchten wir am 09-06-2016 erfahren. Dazu laden wir Sie herzlich ein, an einem außergewöhnlichen Ort, gemeinsam mit vielen anderen neugierigen Menschen.

Zwischenraeume

Einladung: Unerwartete Entdeckungen & Überraschende Begegnungen

Lars Hetmank Allgemein, Ankündigungen, Zukunft der Wissensarbeit Leave a Comment

Der Knowledge Research Center Dresden e.V. verbindet Erkenntnisse und Menschen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung um Wissensarbeit in Organisationen zu verbessern. Wir fragen uns auch, wie die Zukunft der Arbeit aussehen wird – in Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt.

Diese Frage können wir nicht alleine beantworten und möchten daher Begegnungen im Raum Dresden schaffen – zwischen Menschen, Initiativen und Organisationen. Wir sind davon überzeugt, dass eine stärkere Vernetzung von Wissenschaft, Kunst & Kultur, Wirtschaft, Sozialen sowie gemeinnützigen Initiativen zu unerwarteten Entdeckungen und spannenden Begegnungen führt. Wir sind auch der Meinung, dass solche Verbindungen nicht immer einen offiziellen, ziel- und nutzenorientierten Charakter haben müssen. Vielmehr liegt im sich entwickelnden und zufälligen, aber nicht beliebigen Austausch an der Schnittstelle von Disziplinen und Perspektiven der Schlüssel für eine andere Qualität der Erkenntnis. Diese Erkenntnisse sind Inspirationen für Innovationen.

Das Jahresmotto, das wir uns für 2016 überlegt haben, lautet „Räume“. Wir denken hierbei an physische Arbeitsräume genauso wie an virtuelle Zusammenarbeit. Wir denken an unseren Körper als Raum genauso wie die Gesellschaft und was sie zusammenhält. Woran denken Sie, wenn Sie an Räume denken?

Im Raum Dresden gibt es großartige Initiativen und Entwicklungen. Wir wünschen uns mehr Begegnungen zwischen den engagierten Menschen dahinter und Begegnungen in den “Zwischenräumen”.  Wenn Sie dieser Gedanke – wie unspezifisch er auch jetzt noch sein mag – genauso anspricht wie uns, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme. Die erste Veranstaltung ist am 9. Juni geplant. Die Vorbereitungen laufen. Bringen Sie sich und ihr Netzwerk ein.

Und hier können Sie sich registrieren.

Wir freuen uns auf Sie!

IFKAD Call for Abstracts – Dresden 2016 internationales Zentrum des Wissensmanagements

Peter Schmiedgen Allgemein, Ankündigungen, Konferenzen, News Leave a Comment

Vom 15. Juni bis 17. Juni 2016 findet auf dem Campus der TU Dresden das International Forum on Knowledge Asset Dynamics (IFKAD) statt. Die internationale Konferenz bringt weltweit Wissenschaftler und Praktiker zu den vielfältigen Themenfeldern des Wissensmanagements zusammen. Das KRC organisiert in diesem Jahr die integrierten Special Tracks „Knowledge Communities I – Knowledge Management“ und „Knowledge Communities II – Online Education“ zusammen mit Prof. Kahnwald (Wirtschaftsinformatik und Neue Medien, Uni Siegen), Prof. Köhler (Bildungstechnologie, TUD) und Prof. Schoop (Informationsmanagement, TUD). Der Call for Papers läuft noch bis zum 25. Januar 2016 (Submission Info). Im ersten Schritt muss dafür lediglich ein englischsprachiger Abstract eingereicht werden (max. 1 bis 2 A4-Seiten).

Das KRC wird zudem um die Konferenz ein Rahmenprogramm mitgestalten – die TU Dresden Knowledge Week. So werden am Montag (13.06.) und Dienstag (14.06.) vor der IFKAD Konferenz Seminare angeboten, in denen regionale Praktiker und Forscher neue Methoden des Wissensmanagements an selbst mitgebrachten Fallbeispielen kennenlernen können. Nach der Konferenz werden Knowledge Camps stattfinden, in denen aktuelle Herausforderungen gemeinsam mit internationalen Experten in Workshops vertieft werden. Weitere Informationen zur TU Dresden Knowledge Week folgen in den kommenden Monaten.

Die IFKAD 2016 adressiert generell die drei Kernthemen, die zu einer neuen Architektur des Wissens führen: Big Data, Kultur und Kreativität. Im Hinblick auf die sich radikal ändernden Anforderungen an die Wissensarbeit, die ein essentieller Faktor für personellen, organisationalen und gesellschaftlichen Erfolg ist, müssen deren Strukturen neu gedacht werden. Dabei gilt es, originelle Wege abseits klassischer Pfade der etablierten Disziplinen zu finden, um Wissen zu kreieren, zu verarbeiten und zu teilen.

Die wachsende Interdependenz von Big Data, Kultur und Kreativität spielt eine zentrale Rolle beim Umdenken und Innovieren von Wissensarbeit. Allgegenwärtige Informations- und Kommunikationstechnologien produzieren eine immer größer werdende Datenmenge, deren Wert mit den Prinzipien der konventionellen Datenverarbeitung kaum zu erfassen ist – aber wie sollten neue Analysemethoden gestaltet werden? Kulturen in Organisationen und Gemeinschaften erzeugen den entscheidenden Rahmen für ein unvoreingenommenes und risikobereites Innovationsklima, in dem disruptive Lösungen entstehen – aber wie werden die volatilen Facetten von Kultur dargestellt und gepflegt? Kreativität ist eine der wenigen menschlichen Fähigkeiten, die bisher nicht von Computern ersetzt werden kann – aber wie wird eine gesteigerte Kreativität erreicht und neue Anwendungsfelder entdeckt?

Diesen Fragen und weiteren Themen widmet sich die IFKAD 2016 und bietet eine Plattform für Wissenschaftler sowie für Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung, ihre Ansätze, Modelle und Tools für wissensbasierte Wertschöpfung vorzustellen und zu reflektieren. Um interdisziplinären Barrieren entgegenzuwirken und einen dynamischen Austausch der Teilnehmer zu erzeugen, werden eigens für die Konferenz erprobte Methoden des Wissenstransfers zum Einsatz kommen. Dies umfasst unter anderem interaktive Sessions, Co-Creation und Open Conference Formate.

Zeitraum der Konferenz
15. Juni bis 17. Juni 2016

Ort der Konferenz
Campus TU Dresden

Weitere Informationen
http://www.ifkad.org

Smart & Social! Die Kowtech 2015 im Rückblick

Dirk Dobiéy Allgemein, News Leave a Comment

Smart & Social – Wissensaktivierung im digitalen Zeitalter lautete das Motto der diesjährigen Knowtech, der Konferenz für Wissensmanagement und verwandten Themen die vom Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. gestaltet wird. Smart und Social war auch das Programm. Zum einen waren da spannende Vorträge zu Virtualisierung, Automatisierung und Cognitive Computing und zum anderen die Beiträge zur Zukunft der Arbeit, hier insbesondere betreffend den notwendigen Kompetenzen, der Zusammenarbeit mit anderen und Aspekten der Führung. Dazwischen fanden sich interessante Praxisbeispiele, z.B. von Jaguar Land Rover über Virtual Product Clinics, KUKA Roboter zum Wissen im Technischen Service, Porsche Holding Austria mit einem Hackathon zur Zukunft des vernetzen Fahrzeugs, Beiersdorf über Co-Innovation oder BMW mit Datenvisualisierung im Innovationsprozess.

Über die gesamte Konferenz hinweg wurde deutlich wie umfassend technologische Entwicklungen unsere Arbeit verändern und auch ersetzen. Es überwiegt die Begeisterung für die Möglichkeiten Dinge zur vereinfachen und zu verbessern. Bedenken waren nur vereinzelt wahrnehmbar. Gleichzeitig war das Bewusstsein für die Notwendigkeit zur Herausbildung von neuen Kompetenzen und sozialen Qualitäten in Organisationen spürbar. Nur blieben die Lösungsvorschläge hier spärlich. Diese Lücke kann und sollte die Wissensmanagement-Community schließen. Die Zukunft des Wissensmanagement liegt auch darin dafür zu sorgen, dass die Schere zwischen technologischem Fortschritt und menschlichen Fähigkeiten nicht weiter auseinander geht.

Wir waren dieses Jahr sowohl im Programmkommittee als auch mit dem Vortrag „Soziale Medien im Überfluss und doch keine Zusammenarbeit – Wie Kollaboration wirklich geht“ vertreten.


Bildquelle: Cogneon, Simon Dückert über Twitter

Willkommen Wissen! Für ein offenes Dresden.

Dirk Dobiéy Allgemein Leave a Comment

Die Ode and die Freude, im Video ein schöner Werbe-Flashmob der durch die Banco Sabadell, eine spanische Bank initiiert wurde. Der Text dafür; das Gedicht „An die Freude“ ist von Friedrich Schiller und er hat es während seiner Dresdner Zeit 1785-1787 verfasst. Damals war er Wirtschaftsflüchtling in Dresden.

Wir beim KRC Dresden verbinden Menschen und Erkenntnisse aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung um Wissensarbeit in Organisationen zu verbessern. Wir fördern interdisziplinäre Forschung, setzen uns mit neuen Technologien, Führungskonzepten und sich verändernden Kultur auseinander. Unsere Themen sind Innovation durch Zusammenarbeit und Zukunftsfähigkeit durch kontinuierliche Weiterentwicklung von Menschen, Organisationen und der Gesellschaft. Für uns gibt es keinen Zweifel daran, dass dies nur durch Offenheit für Neues, Wertschätzung von Unterschieden, Vielfalt der Menschen, Freiheit der Gedanken und Durchlässigkeit von Wissen erreicht werden kann. Diesen, unseren Auftrag vertreten wir in Dresden, Sachsen, Deutschland und der Welt.

Wissenstransfer mit Social Software? Impulsvortrag "Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen"

Wissenstransfer auf dem XIMA MEDIA Kundentag

Stefan Ehrlich News, Studien, Wissensmanagement Leave a Comment

Das Dresdner Unternehmen XIMA MEDIA GmbH hat uns zu ihrem Kundentag anlässlich des 15 jährigen Firmenjubiläums eingeladen. So durften wir am  30.09.15 einen Impulsvortrag zum Thema „Moderne Werkzeuge sinnvoll einsetzen“ halten. Vor ca. 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben wir das Ergebnis unserer Arbeit zusammengefasst und das Thema Wissenstransfer im Unternehmen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Das Ergebnis war eine Empfehlung, welche Anwendungsklassen aus dem Bereich der Web2.0-Tools bzw. Social Software im Unternehmen sinnvoll für Wissenstransfers eingesetzt werden können.

Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme und niemals ganz objektiv. Also werden wir unsere Analyse weiterentwickeln und zukünftig entsprechende Updates vorstellen können.

Die aktuelle Version gibt es hier zum Download.

Das Thema Arbeitsorganisation auf der Social Business Arena der diesjährigen CeBIT

Stefan Ehrlich Arbeitsorganisation, Konferenzen Leave a Comment

Die Social Business Arena der KongressMedia war wieder ein spannendes Podium rund um die Themen Social Collaboration und Enterprise 2.0. Im Panel „Zukunft der digitalen Arbeitsorganisation“ ging es darum, wie sich organisationsnale Aspekte ändern müssen, damit Organisationen die digitale Transformation meistern. Es entspann sich schnell eine kontroverse Diskussion zwischen den Punkten Zukunftstrends, Anforderungen der Mitarbeiter und der Gesellschaft, Beständigkeit und Eitelkeit des (Top)Managements und bereits existierender positiver Beispiele. Aufgelöst haben wir das in 40 Minuten natürlich nicht, aber gezeigt, dass sehr viel Arbeit in diesem Thema steckt und Unternehmen daran nicht mehr vorbei kommen. Weitere inhaltliche Aspekte zum Thema finden Sie z.B. auf dem Blog der Social Business Arena und natürlich auch etwas später hier beim KRC.